Takis Würger

Der Club

Buchtipp im Mai 2018 von Irimbert Kastl

Takis Würger

Der Club

Kein & Aber

978-3-0369-5972-6

12 €

Hinweis: Derzeit sind Bestellungen nur per E-Mail möglich.

Takis Würger: Der Club

Dass Hans geboren wird, ist schon ein Glück. Seine krebskranke Mutter war mit ihrem Mann aufs Land gezogen, um bald zu sterben. Dann kam der Sohn dazwischen.

Hans ist eher schmächtig, hat kaum Kontakt zu Gleichaltrigen.  Sein Vater meldet ihn irgendwann zum Boxen an: Er soll sich verteidigen können. Als Hans 15 Jahre alt ist, stirbt zuerst sein Vater, als er ihn zu einem Boxkampf fahren will, ein halbes Jahr später die Mutter. Seine Tante kann sich nicht um ihn kümmern und bringt ihn in einem Internat unter.

Nach dem Abitur holt ihn seine Tante nach England. Er soll in Cambridge studieren und ein Verbrechen aufklären. Die Tante lehrt dort Kunstgeschichte - dass es sich bei dem Verbrechen um einen Missbrauchsfall handelt, ist bald zu erahnen.

Der Pitt Club, der Ort des Verbrechens, ist ein Hort des akademischen Snobismus. Takis Würger kennt das Milieu, war er doch selbst boxendes Mitglied des Clubs.

Hans wird über eine Studentin und deren Vater an den Klub herangeführt. Ein Sieg im Boxring verschafft ihm Einlass zum Schmetterlings-Club und bringt ihn damit an den Ort des Verbrechens. Und zur Lösung des Falles.

Mehr sei nicht verraten: Lesen Sie selbst – ich finde: ein tolles Buch, ein tolles Debut.

Takis Würger , geboren 1985, berichtete für das Nachrichtenmagazin »Der Spiegel« aus Afghanistan, Libyen und dem Irak. Mit seinen Reportagen gewann er zahlreiche Preise, darunter den Deutschen Reporterpreis und den CNN Journalist Award. Er boxte als Schwergewicht für Cambridge University Amateur Boxing Club

„Ein ganz großes Buch“ – Denis Scheck in der ARD

« Zurück zur Übersicht